Verfasst von: Markus | Oktober 14, 2007

Thunfisch vom Aussterben bedroht

Wenn man einmal bei Google den Begriff Thunfisch ein gibt, fällt einem gleich ins Auge wie umstritten dieses Thema sein muss. An oberster Stelle wie könnte es anders sein, der Wikipedia Artikel. Gefolgt von drei Seiten mit Rezepten und dann die Seite von Greenpeace über Piratenfischer auf der Jagd nach Thunfisch.
Da stellt sich mir die Frage ob dieses Thema wirklich so umstritten ist, oder ob sich hier die Wahrnehmung der Google Suchroboter so sehr von der Wahrnehmung der Menschen unterscheidet. Und komme zu dem Schluss dass uns hier das Google Ranking einiges lehren kann, einerseitz über unser Verhalten, andererseits darüber was eventuell unsere Prioritäten sein sollten: Als erstes Wissen, als zweites Lebenserhaltung als drittes Ethik. Und so sieht es nun im wahren Leben aus:

Wir kaufen den Thunfisch hauptsächlich in Dosen, außen auf den Dosen steht: DELPHIN FREUNDLICH GEFANGEN. Hat nicht Greenpeace immer von dem Delphinbeifang gesprochen? Die haben wohl jetzt delphinfreundliche Netze oder? Na ja egal packen wir es erst mal in den Einkaufswagen, denn ich hab im Internet nen tolles Rezept gefunden!
So geht es wahrscheinlich den meisten. Aber nun ist es Zeit für ein wenig Aufklärung denn in diesem Fall vergessen wir die Ethik nur all zu gerne über unserem Lebenserhaltungstrieb:

Was die meisten Menschen beschäftigt ist vermutlich was zu dem Delphin Vorwurf zu sagen ist also bitte hier ein paar Infos:

In Ringwaden Netzen kamen mehr als 7 Millionen Delphine zu Tode, aber heute steht ja DELPHINFREUNDLICH auf der Dose, da muss sich ja etwas geändert haben oder? Nein! Treibnetze wurden zwar abgeschafft aber heute wird immer noch mit Ringwadennetzen gefischt. Zusätzlich noch die Angeln und Langleinen.

Zu eurer Information hier zwei Zitate bezüglich des DELPHINFREUNDLICH Siegels aus Wikipedia Artikeln:

http://de.wikipedia.org/wiki/Thunfische
http://de.wikipedia.org/wiki/Ringwadenfischerei

„Bis Anfang der 1990er Jahre waren Treibnetze weltweit die häufigste Fangmethode beim Thunfischfang. Ihr Einsatz ist heute – bis auf die Ostsee – illegal.

Nach Angaben der FAO werden heutzutage etwa 70 % der weltweiten Gesamtfangmenge mit Ringwadennetzen erzielt.

Der Fang mit Angeln und Schleppangeln hat einen Anteil von etwa 15 %, weitere etwa 15 % der weltweiten Gesamtfangmenge stammen aus der Pelagischen Langleinenfischerei.

Fest installierte Thunreusen oder Tonnare – nach oben offene, rechtwinkelig zur Küste gestellte Großreusen von teilweise mehreren Kilometern Länge – kommen nur noch selten, z.B. vor Gibraltar, zum Fang von Rotem Thun zum Einsatz. Mit ihnen lassen sich – ähnlich wie mit Ringwadennetzen – ganze Thunfischschwärme auf ihrer Wanderung abfischen.“

„AIDCP Dolphin Safe Label

Um die scharfen US-Regeln für die Einfuhr von so genanntem „delfinfreundlich“ gefangenem Thunfisch zu umgehen, wurde von der IATTC 2001 das Agreement on the International Dolphin Conservation Programm (AIDCP) mit einem eigenen Dolphin Safe-Label gegründet.

Internationale Naturschutzorganisationen wie das EII lehnen dieses Label als Death Certificate for Dolphins ab, da es eine Delfin-Beifangquote bei der Ringwadennetzfischerei im Tropischen Ostpazifik toleriert. Da trotz mehrfacher vor Gericht ausgetragener Versuche der US-Administration unter den Präsidenten Bill Clinton und George W. Bush es nicht gelang, den Marine Mammal Protection Act zu ändern, darf mit dem AIDCP-Label ausgezeichnete Dosenthunfischware in den USA nach wie vor nicht verkauft werden.

Ringwaden-Thunfischware in der EU

Im Gegensatz zur Situation in den USA ist die Einfuhr von mit dem AIDCP Dolphin Safe Label ausgezeichneter Dosenthunfischware aus dem Tropischen Ostpazifik in die EU nicht verboten. Am 19. Mai 2003 trat die EU-Verordnung 882/2003 in Kraft, mit der das AIDCP Dolphin Safe Label innerhalb der EU verankert wurde.

In Deutschland existiert eine Vereinbarung zwischen großen Teilen der Thunfischindustrie und dem EII, unter den Bedingungen der IATTC mit Ringwaden im Tropischen Ostpazifik gefangenen Thunfisch nicht zu verarbeiten und einzuführen. Diese Vereinbarung wird von der deutschen Partnerorganisation des EII, der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V., überwacht. Für die Kontrolle in den übrigen EU-Mitgliedsstaaten ist die vom EII gegründete European Dolphin Safe Monitoring Organisation zuständig.“

Heißt das nun dass wir in Deutschland zwar keinen Thunfisch aus Ringwaden zu Essen bekommen aber dafür im rest der Eu, oder sollen wir nun darauf Vertrauen dass diese Selbstverpflichtug auch greift? Sollen wir den „legal“ gefangenen Thunfisch vom Markt nehmen damit den anderen Staaten den mit Delphinbeifang gefangenen Thunfisch bekommen? Haben wir keine Verantwortung innerhalb der EU den ostpazifischen Thunfisch ab zu lehnen. Ich komme also zu dem Schluss in Deutschland ist es möglich Delphinfreundlichen Thunfisch zu genießen aber sollte man deshal Thunfisch essen?

Nein denn wer spricht eigentlich von dem ganzen anderen Beifang? Meeresschildkröten die es wegen ihrer komplizierten Fortpflanzung sowieso schwer haben oder all den anderen Unbekannten opfern? Wer spricht von dem enormen Co2 Ausstoß, der bei den langen Transportwegen entsteht? Genaue Daten habe ich hierzu nicht gefunden, villeicht kann ja einer von euch mir genaueres dazu sagen.

Aber abgesehen vom Beifang, was ist eigentlich mit dem Thunfisch der am Rande der Exsistenz steht?

Beide großen Populationen der West- und der Ost Atlantische Thune stehen leider auf der Liste der bedrohten Tierarten (Link Übersicht aller Arten)
Die Fischer die unter Billigflaggen fahren (siehe Greenpeace Artikel) scheren sich einen Dreck um Fangquoten und Fischen armen Ländern ihre Nahrungsgrundlage weg.

Es ist ganz eindeutig, dass die Menschheit insgesamt nicht auf Thunfisch als Grundnahrungsmittel verzichten kann aber muss ein gut genährter Mitteleuropäer oder Asiate wirklich Tunfisch essen? Wir haben heutzutage nur noch 20% des Thunfisches von 1970 in unseren Meeren, ist es nicht langsam an der Zeit dass sich der Tunfisch erholen kann? Sonst passiert mit ihm irgendwann das gleiche wie mit den Walen. Wir richten unsere eigene Lebensgrundlage zu Grunde!

Der Thunfisch wird immer maßloser gefischt, häufig auch schon vor dem Ablaichen können wir das wirklich zu lassen?

Warum muss unser Bedarf an Tunfisch immer steigen anstatt langsam zu stagnieren? Ist es nicht besser auf soetwas wie Thunfisch zu verzichten, damit in der Dritten Welt die Leute auch etwas zu beissen haben? Müssen wir alle kleinen Küstenorte die vom Fischfang abhängig sind ruinieren nur weil wir unsere Thunfisch Pizza wollen?

Ich verzichte auf Thunfisch, wer macht mit?

Quellen:

Greenpeace 1

Greenpeace 2

Wikipedia

SAFE

Advertisements

Responses

  1. Hi, hab gehört einige französische und deutsche Firmen haben sich außschließlich auf Arten Thunfisch spezialisiert die nur mit der Schleppangel gefangen werden, da hängen dann keine anderen Tierchen dran, nur der riesen Fisch. Diese Dosen werden nur in ganz ausgewählten wenigen Geschäften verkauft zu sehr geringen Stückzahlen, da mit Schleppangeln nicht viele Thunfische gefangen werden können.

    Das größte Problem liegt im Asiatischem Raum. Die Japaner verbrauchen Unmengen an Thunfisch für ihre Sushis, abgesehen vom Walfang und vom Haifang. Was ich genauso schlimm find.

  2. Mag ja sein, dass die Asiaten das größere Problem sind, aber gerade Tunfisch wird hier auch in Unmengen vertilgt. Und Scholle und Kabeljau und all die anderen bedrohten Fische ebenfalls. Es ist längst überfällig, nicht kopfschüttelnd nach Asien zu blicken, sondern selbst Verantwortung zu übernehmen. Dass die bösen Asiaten schlimme Fehler machen, wissen hier alle. Dass man sich seine Tunfischpizza lieber sparen oder dass Mutti die Fischstäbchen und die Freitags-Scholle lieber weglassen sollte weiß zumindest in meinem Bekanntenkreis so gut wie niemand. Man sollte sich fragen, was man selbst tun kann.

  3. Ganz deiner Meinung. Hatte heut wieder so nen Erlebnis:
    Meine Schwester macht sich ne Dose Thunfisch auf, Ich sag: „…Thunfisch is vom aussterben bedroht kannst du nicht darauf verzichten?“ Sie antwortet: „Ich mag so gern Delphin der schmeckt so gut.“ Und so was ist mit mir verwandt! ;(

  4. Also ich kann dem Inhalt des Artikels nur zustimmen. Bei uns im Radio haben Sie auch mal erklärt, das der Thunfisch vom austerben bedroht ist usw…

    Jedoch ist die Weiterführung wie hier im Artikel leider nicht so gut rübergekommen.
    Denn wie hier im Artikel auch schon geschrieben, zerstören wir die LEBENSGRUNDLAGE von anderen Menschen.

    Wenn man das ganze jetzt noch weirterspinnt, dann könnte man auch sagen, wir sind nicht daran unschuldig, wenn sich plötzlich 1000 Menschen ihre Heimat verlassen, weil Sie zuhause NICHT MEHR LEBEN können.

    Was vielleicht jemanden hilft, der alternativen sucht:
    Am besten ist es immer heimischen Fisch zu essen, von den man auch ungefähr weis wo er herkommt…

    Ich für meinen Teil kaufe jedenfalls auch keinen Thunfisch mehr, obwohl ich ihn gerne esse, aber wie ebenfalls hier schon erwähnt mir geht es (gott sei dank) so gut, das ich mir ausuchen kann welchen Fisch ich esse….

  5. ich gehe mal davon aus das ihr alle wie ihr auf thunfisch verzichtet natürlich alle auch auch schwein rind und geflügel verzichtet.
    Anders als der Thunfisch der jetzt wenn er dick und fett ist, egal ob jetzt ein Delphin dabei draufgeht oder nicht hat der Thun doch ein ansehnliches leben gehabt.
    Das Schwein im Schnitzel oder in der Currywurst das wurde sein Ganzes Leben Vom ersten bis zum Schlachtzungstag wie scheisse behandelt.
    Wenn es um das wohlergehen der Tiere geht hat ein Thunfisch ja wohl bis zum Zeitpunkt des fangs ein gutes Leben gehabt.
    Im Gegensatz zu den Tieren die in der Theke unter fleisch zu finden ist oder ?

  6. I agree, though I’m more bothered by the cool pinkishness and glaring, focused brightness of the light. There’s gotta be a better option, but instead of wasting hours finding them I bought incandescents and I’ll try again in a few years. LED technology and light quality for home bulbs has gotten so, so much better in the past few years, I hope the same will happen with Christmas lights.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: